Ich wurde am 21. 11. 1991 in München geboren.

1993 zog meine Familie in das kleine Gutsdorf Friedenfelde/Uckermark, in Brandenburg, um. Das Gutshaus in Friedenfelde, wo einst der Dichter Achim von Arnim lebte, war nun mein Zuhause. 2001 eröffneten meine Eltern im Gutshaus ein Cafe namens "Salon im Gutshaus".

2008 wurde dann mein Erstes, und bisher einziges Buch veröffentlicht. Mit dem Abitur in der Tasche ging es dann 2011 für ein Jahr als Aupair nach London.

Seitdem hat mich das "London Fieber" gepackt. Ich bin daher im Sommer 2013 wieder zurück nach London gegangen. Auf der Kingston University habe ich Filmwissenschaften studiert und mit dem Bachelor im Jahr 2016 abgeschlossen.

by M. Asunis

Über die Idee ein Buch zu schreiben:

Ich habe schon immer für mein Leben gern geschrieben.

Die Geschichte über Sophie habe ich mit ungefähr 12 Jahren angefangen zu schreiben. Sie fiel mir abends im Bett ein. Ich konnte häufig schlecht einschlafen und begann mir Geschichten auszudenken. Ich stellte mir vor, wie es wäre, in einer Welt zu leben, wie von Harry Potter, wo man zaubern konnte, oder wo solche fantastischen Tiere lebten, wie das majestätische Pferd "Schattenfell" aus "Der Herr der Ringe". Daraus enstanden meine eigenen Fantasien. "Sophie" entstand. Ich war begeistert und konnte die Idee von Sophies magischer Welt nicht mehr vergessen. Immer mehr Ideen und Details kamen mir in den Sinn und ich begann die Geschichte aufzuschreiben. Manchmal, wenn mir gerade wieder was eingefallen war und ich kein Papier oder den Computer zur Hand hatte, schieb ich es auf alles erreichbare, wie zum Beispiel auf Taschentücher.

Die Geschichte fesselte mich über sehr lange Zeit, doch trotz allem, hatte und habe ich die Eigenschaft, meine Geschichten nicht zu beenden.

Halbfertig verschwand die Geschichte der magische Welt in den Tiefen des Speichers meines PCs.

...Wo die Geschicht jedoch nach einiger Zeit wiedergefunden wurde und nun doch beendet werden wollte.

Mit 15 Jahren begann ich wieder öfter zu schreiben. Zu der Zeit mangelte es auch nicht an Ideen. Und zu meinem 16. Geburtstag machte ich mir selbst ein Geschenk: Ich hatte mein Buch fertig geschrieben. Um ehrlich zu sein, die erste Geschichte, die ich wirklich zuende geschrieben hatte.

Nun kam ich auf die wahnwitzige Idee, es auch zu veröffentlichen, weil es mir sehr gut gefiel.

Und durch Zufall fand ich kurz darauf in der Zeitung einen Artikel über eine junge Autorin, die ihr Buch erfolgreich veröffentlicht hatte.
Warum also nicht einen Versuch wagen?
 Ich kaufte mir das Buch der jungen Autorin und fand im hinteren Teil des Buches einen Aufruf von dem Verlag. Er suchte junge Autoren...

Ich schickte dem Verlag mein Manuskript und es wurde doch tatsächlich angenommen.

Doch es dauerte noch über ein Jahr bis es veröffentlicht wurde...

Ewige erneute Fehlersuche und Überlegungen zu der Covergestaltung später, hatte ich es dann in meiner Hand: Mein erstes eigenes Buch...

Druckversion Druckversion | Sitemap
Julia Nowatzki 2016